AnswerBun.com

Überbegriff für "zurück-wischen" und "zurück-drücken"

German Language Asked by m.reiter on September 2, 2020

Ich bin dabei, eine Android-App zu warten.
Wie viele andere Apps auch hat sie folgendes Feature:

Wenn der Nutzer den "Zurück"-Button drückt, obwohl er nicht weiter zurück navigieren kann, erscheint ein PopUp (toast):

Bitte erneut drücken um die App zu beenden

Bisher war das völlig in Ordnung, allerdings verändert sich das Navigationskonzept mit Android-Version 10.
Statt einem Zurück-Button gibt es nun (auch) eine "Zurück-Wisch-Geste".

Für beide Varianten möchte ich eine einheitliche Formulierung verwenden.
Meine bisher beste Lösung ist

Führe die Aktion erneut aus, um die App zu beenden

Allerdings finde ich, dass "eine Aktion ausführen" (zu?) sehr nach "tiefer in die App eintauchen" klingt. Vorschläge?

4 Answers

Eine kurze, dafür weniger eindeutige Variante:

Zum Beenden wiederholen

oder:

Zum Beenden erneut berühren

Das setzt zwar voraus, dass der oder die Benutzende weiß, was er vorher gemacht hat – aber gerade das soll ja bestätigt werden.

Correct answer by amadeusamadeus on September 2, 2020

Ein weiterer Vorschlag wäre

zurücknavigieren

Answered by infinitezero on September 2, 2020

Da diese Frage im Sprachforum steht, möchte ich sie auch von der sprachlichen Seite her beantworten.

Ich finde auch dass "Aktion ausführen" unpassend klingt. Ich bezweifle dass man so schnell erkennt was die App damit aussagen möchte.
Aktion? Was ist damit gemeint?

Vorschläge?

Für einen gemeinsamen Überbegriff habe ich keinen Vorschlag, da fällt mir nichts passendes ein, das beide Vorgänge gleichzeitig erkennbar beschreibt.

Für die gesamte Situation an sich hätte ich einen: verwende zwei getrennte Formulierungen.
Wenn Zurück gedrückt wurde: Zum Beenden erneut drücken
Wenn gewischt wurde: Zum Beenden erneut wischen

Aus sprachlicher Sicht ist das eindeutig und sauber beschrieben.
Viel besser als "mache das selbe nochmal".

Ich würde die App übrigens nur dann beenden wenn die selbe Geste zweimal durchgeführt wurde. Alles andere ist nicht schlüssig sondern vielmehr verwirrend.
Überhaupt könnte es eher unerwartet statt hilfreich sein, wenn man die App durch zwei verschiedene Gesten beenden kann. Hier gilt das selbe wie bereits beim sprachlichen, eine App die zu sehr von gewohntem Verhalten abweicht, wird möglicherweise als seltsam empfunden.

Answered by puck on September 2, 2020

Neben der Formulierungsänderung verwendet der letzte Vorschlag auch den Imperativ statt des Infinitivs. In Deutschen ist der Infinitiv allgemein gebräuchlicher, und für den begrenzten Informationsstand der App (ob der Benutzer die App tatsächlich beenden will oder nicht, kann bestenfalls vermutet werden) auch deutlich eher angebracht.

Mein Vorschlag:

Erneutes Durchführen der letzten Aktion beendet die App

oder mit Infinitiv:

Zum Beenden der App letzte Aktion wiederholen

Falls letzte Aktion zu allgemein klingt, kann man auch ein neuen Begriff wie zurückgehen verwenden, darin dürften sich beide Methoden wiederfinden.

Answered by guidot on September 2, 2020

Add your own answers!

Related Questions

Ich bin diese Debatte leid

2  Asked on October 25, 2021

 

Wer kennt die Möhle, möhlen und möhlig?

7  Asked on October 25, 2021 by bjrn-friedrich

         

Gutes Beispiel für eine Analogie

1  Asked on October 25, 2021 by samuel-waeny

 

Bedeutung der Redewendung “Zeit(en) erfassen”

1  Asked on October 25, 2021 by marwan-2

 

Ask a Question

Get help from others!

© 2022 AnswerBun.com. All rights reserved. Sites we Love: PCI Database, MenuIva, UKBizDB, Menu Kuliner, Sharing RPP